Dieser Beitrag ist umgezogen

PR-Doktor ab sofort nur noch unter http://pr-doktor.de. Alle bisherigen Beiträge aus diesem Blog finden Sie unter der neuen Adresse. Einfach die betreffende Überschrift oder Teile davon in das Suchfeld eingeben.

Advertisements

6 Antworten zu “Dieser Beitrag ist umgezogen

  1. > Beginnen Sie mit einer Aufgabe, die Sie Ihren beruflichen oder persönlichen Zielen näher bringt

    da gehen die Probleme schon los: ich habe keine Ziele 😎

  2. Auch nicht sowas wie: das nächste Buch fertigkriegen?

  3. Ach, das sind doch keine Ziele, das sind lästige Begleiterscheinungen, weil mir keiner Geld für mein bloßes Da-Sein gibt 😉

    Wenn ich an einem Buch (oder auch einen Artikel) arbeite, dann mache ich einen relativ groben Plan, jede Menge Notizen und fange irgendwo an. Während der Arbeit verändert sich der Plan, Kapitel werden verschoben, zusammengelegt, gelöscht, ergänzt, komplett umgeschrieben und was auch immer die Textarbeit erfordert.

  4. O.K. Dann ist dein berufliches Ziel: So gut sein und so viel arbeiten, dass davon (komfortabel?) leben kannst, oder?

  5. Nicht wirklich. Dann würde ich mir lukrativere Jobs aussuchen und vermutlich etwas ganz anderes machen. Ich glaube nicht, dass ich ein berufliches Ziel habe. Jedenfalls keines, das mir bewusst wäre. Außer dem üblichen Kram: Schauen, dass man über die Runden kommt, Jobs fertig bekommen, Projekte realisieren, die einem Spaß machen etc. Daraus könnte man natürlich „Ziele“ destillieren, aber das ist imho ein zu großes Wort und klingt so nach „in den Griff kriegen“. Was eine mir eher fremde Vorstellung ist.

    Ich habe nie danach gefragt (oder doch nur nebenbei), was mir das (materiell) bringt, was ich so tue. Ich bin ein absolut mieser Karriereplaner (mein Vater war seinerzeit auch sehr überrascht, als ich ihm auf die Frage, was ich denn später mal mit meinem Studium machen könnte, ein fröhliches „nichts“ antwortete.

    Ich trenne auch nicht „beruflich“ und „privat“, ich habe schließlich nur 1 Leben.

  6. Ich frage mich gerade, wie Cordula Nussbaum die „drei goldenen Nüsse“ genannt hätte, wenn sie Eierbrecht mit Nachnamen hiesse.

    Ist natürlich ein ganz unqualifizierter Kommentar, aber was macht man nicht alles Montag morgens statt sich seinen Aufgaben zu widmen, die einen beruflich oder persönlich seinen Zielen näher bringen. 😉

    In diesem Sinne einen erfolgreichen Wochenanfang!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s